Aufhören zu Schnarchen Ebook Download

Kein lästiges Schnarchen mehr dank Nasenpflaster

In vielen deutschen Schlafzimmern ist das Schnarchen jede Nacht aufs Neue eine Belastung. Nicht nur der jeweilige Bettnachbar wird dadurch oft um den wohlverdienten Nachtschlaf gebracht. Auch für den Schnarchenden selbst kann das Schnarchen zu einer Belastung mit gesundheitlichen Folgen werden. Ein Nasenpflaster kann hier Abhilfe schaffen.

Was ist ein Nasenpflaster und wie funktioniert es?

Bei einem Nasenpflaster, auch als Nasenstrip bekannt, handelt es sich um ein besonders spannfähiges Pflaster, welches in der Nacht auf die Nase geklebt wird. Durch die besondere Spannkraft werden die Nasenflügel erweitert, wodurch mehr Luft durch den Nasenkanal strömen kann.

Durch den vergrößerten Luftstrom in der Nase wird weniger Luft durch den Mund- und Rachenraum geatmet. Das Schnarchen wird dadurch reduziert. Außerdem können Nasenpflaster auch im Leistungssport angewendet werden, um die Atmung unter Belastung zu verbessern.

Durch den besonders biegsamen Kunststoff des Nasenpflasters wird eine hohe Eigenspannung erzeugt. Durch diese Spannung heben sich die Nasenflügel an, was den Nasenraum erweitert. Ein erweiterter Nasenraum erleichtert die Nasenatmung. Das Nasenpflaster kann zudem bei der Behandlung einer krankhaften Nasenscheidewandverkrümmung genutzt werden.

Für wen eignet sich das Nasenpflaster?

Die Ursache von übermäßigem Schnarchen ist in vielen Fällen eine nicht ausreichende Nasenatmung. Die Schnarchgeräusche entstehen vor allem bei übermäßiger Mundatmung. Durch das Nasenpflaster wird die Nasenatmung begünstigt. Es eignet sich daher für jeden, bei dem eine verringerte Nasenatmung Ursache für das Schnarchen ist.

Ob das bei Ihnen der Fall ist, können Sie mit einem einfachen Test herausfinden. Dazu gehen Sie folgendermaßen vor:

1. Nehmen Sie einen Finger an die Nase und halten sich damit ein Nasenloch zu.
2. Atmen Sie anschließend nur durch das noch offene Nasenloch.
3. Merken Sie dabei, dass Sie nur noch wenig Luft bekommen, ist es sehr wahrscheinlich, dass eine verringerte Nasenatmung Ursache Ihres Schnarchens ist.
4. Anschließend wiederholen Sie diesen Schritt mit dem entsprechend anderen Nasenloch.

Ein Nasenpflaster ist insbesondere für die Behandlung von eher schwachem bis mittlerem Schnarchen geeignet. Bei sehr starkem und lautem Schnarchen kann das Nasenpflaster mit anderen Mitteln gegen das Schnarchen kombiniert werden. Dazu gehören beispielsweise der Kinnriemen oder auch eine Schnarch App.

Eine Studie der US National Library of Medicine fand heraus, dass 90 % aller Probanden über eine verbesserte Schlafqualität und eine Reduktion des Schnarchens berichten.

Weitere Anwendung: Das Nasenpflaster im Sport

Gerade beim Sport ist eine ausreichende Sauerstoffzufuhr für den Körper wichtig. Dazu bedarf es einer ausreichenden Nasenatmung. Daher gewinnt das Nasenpflaster auch im Leistungssport immer größere Beliebtheit.

Besonders im Fußball sieht man immer häufiger Spieler, die die Funktion von Nasenstrips nutzen, um während der Spiele besser Luft zu bekommen. Ein prominentes Beispiel hierfür ist der brasilianische Star-Spieler Neymar.

Vor- und Nachteile von Nasenpflastern gegen das Schnarchen

Wenn Sie über die Anwendung eines Nasenpflasters zur Behandlung Ihrer Schnarchprobleme nachdenken, sollten Sie die folgenden Vor- und Nachteile dieser Methode im Vorfeld bedenken:

Vorteile:

  • Nasenraum wird vergrößert, wodurch die Nasenatmung gefördert wird
  • Leichte und unkomplizierte Anwendung
  • Geringe Kosten
  • Mit etwas Gewöhnung fällt es beim Schnarchen gar nicht mehr auf
  • Nasenpflaster können auch beim Sport für eine bessere Atmung sorgen.

Nachteile:

  • Weitung des Nasenraums erfolgt nur extern
  • Empfindliche Haut kann allergisch reagieren
  • Bei starkem und sehr lautem Schnarchen hilft das Schnarchen nur bedingt.

Wo können Sie Nasenpflaster kaufen?

Nasenpflaster können ganz bequem über das Internet in unterschiedlichsten Online Shops bestellt werden. Aber auch in jedem handelsüblichen Drogeriemarkt finden Sie eine reichhaltige Auswahl an Nasenpflaster verschiedener Hersteller. So finden Sie Nasenpflaster beispielsweise bei dm oder Rossmann.

Worauf sollte beim Kauf von Nasenpflastern geachtet werden?

Beim Kauf eines Nasenpflasters gibt es nicht viel zu beachten. Die meisten Modelle werden in universell nutzbaren Größen und Passformen verkauft. Haben Sie eine besonders große oder kleine Nase, so bieten einige Anbieter auch spezielle Größen für solche Fälle an.

Den Belastungen während des Schlafens sind die meisten Nasenpflaster gut gewachsen. Da die Nasenstrips auch von Profisportlern genutzt werden, können Sie davon ausgehen, dass Schweiß und Reibungen durch Umdrehen im Schlaf keine Probleme darstellen.

Wer empfindliche Haut hat, oder an Allergien leidet, sollte auf bestmögliches hautverträgliches Material achten. Andernfalls kann es zu unschönen Hautreaktionen, wie Ausschlägen kommen.

Fazit zum Nasenpflaster gegen Schnarchen

Das Nasenpflaster ist eine besonders einfach anzuwendende und günstige Methode, um gegen das Schnarchen anzukommen. Dabei ist es gleichzeitig sehr effektiv, solange das Schnarchen nicht übermäßig stark und laut ist.

Sollte sich das Schnarchen mit der Anwendung des Nasenpflasters nicht bessern, so können Sie es mit anderen Mitteln kombinieren. Ist trotzdem keine Besserung zu verzeichnen, sollten Sie sich zusätzlichen Rat bei einem Arzt einholen.